Kategorien
Medien Studie

TÜV SÜD: Autogasumrüstung 2008 verdoppelt

Wie der TÜV SÜD in einer Pressemitteilung bekannt gab, ist der Umstieg auf Autogas im letzten Jahr deutlich populärer geworden als in 2007. Wurden 2007 in den TÜV SÜD Servicecentern in Bayern, Baden-Würtemberg und Sachsen 5.058 nachgerüstete LPG-PKW begutachtet, konnte dieser Wert in 2008 bereits im ersten Halbjahr erreicht werden.

Im zweiten Halbjahr 2008 hatte sich – trotz leichter Entspannung bei den Benzinpreisen – der Trend zur Umrüstung weiter verstärkt und sich auf 11.542 mehr als verdoppelt: „Angesichts der Entwicklung könnte man fast von einem Boom sprechen, wenngleich sich die Zuwachsraten auf einem absolut gesehen kleinen Markt abspielen“, unterstreicht Johann Meyer vom TÜV SUED.

Aufgrund hoher Benzinpreise und der sich verschärfenden Schadstoffdiskussion setzen die Autofahrer zunehmend auf Autogas als clevere und kostengünstige Alternative: „Eine Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen“, unterstreicht TÜV SÜD-Experte Johann Meyer.

Durch die Größe des TÜV SÜD kann man durchaus Rückschlüsse auf die Gesamtzulassung an autogasbetriebenen PKW ziehen, wobei Neufahrzeuge hier nicht berücksichtigt wurden. Der Trend zum Autogas scheint also ungebrochen zu sein.

2 Antworten auf „TÜV SÜD: Autogasumrüstung 2008 verdoppelt“

Der Trend hin zum Autogas ist allerdings nur ein durch die Politik hervorgerufener. Wenn das Steuerprivileg für Autogas wegfällt, ist der Trend von einem auf den anderen Tag vorbei.

Eigentlich ist das Wort „Privileg“ in diesem Kontext aber nicht gerechtfertigt. Vielmehr muss man von modernem Raubrittertum sprechen, wenn man sieht, wie hoch die Abgabenlast bei den konventionellen Treibstoffen ist.

Sehr geehrter Kommentator,
Sie müssen berücksichtigen, dass trotz des relativen Attraktivitätsverlusts von Autogas gegenüber Benzin die Statistik des TÜV SÜD im zweiten Halbjahr 2008 noch ein Plus an Umrüstungen verzeichnen konnte.

Ich gebe Ihnen aber Recht, dass die Treibstoffe allgemeinen zu stark steuerlich belastet sind. Im Vergleich zu anderen Gütern ist der Preisanstieg hier deutlich überdurchschnittlich gewesen in den letzten Jahren (allerdings nicht nur steuerlich bedingt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.