Kategorien
Basics

Winterreifen kaufen – wann ist der richtige Zeitpunkt?

Es sollte sich ja mittlerweile herumgesprochen haben, dass man seine Reifen im Winter zu wechseln hat. Auch und gerade in norddeutschen Gebieten, in denen Schneefall an ein Naturwunder grenzt – und doch kommt er ja hin und wieder vor. Dann bricht in Hamburg & Co. mal wieder das Schneechaos aus…

Muß man Winterreifen kaufen

Eine Winterreifenpflicht gibt es übrigens nicht – auch wenn dies viele glauben.

In der Straßenverkehrsordnung heißt es unter § 2 Abs. 3a:

Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage.

Was eine geeignete Bereifung jedoch sein soll, wird nicht genauer dargelegt. Es sollte aber jedem einleuchten, dass im Winter nur Winterreifen genutzt werden sollen.


Winterreifen.net - ein Service von D&W Auto, Sport + Zubehör

Denn wer als Führer eines Kraftfahrzeuges die Ausrüstung nicht an die Wetterverhältnisse anpasst und dadurch andere Verkehrsteilnehmer behindert, der muss mit einer Strafe von 40 € sowie einem Punkt in Flensburg rechnen. Wer sein Fahrzeug nicht von Schnee befreit hat und hierdurch die Verkehrssicherheit des PKK leidet, kann mit 25 € bestraft werden.

Weitere Informationen hierzu findet man bei der bayerischen Polizei.

Und nochmals zum Kauf von Winterreifen: Je früher, desto besser. Zum einen erspart man sich das Warten auf einen Werkstatttermin – wenn es schneit, sind die Werkstätten voll bis oben hin, jeder möchte sich Winterreifen aufziehen lassen. Zum anderen kann man bei den diversen Reifen-Shops im Moment günstig neue Winterreifen kaufen, manche Anbieter bieten Extraleistungen, etwa die gratis Reifenmontage bei ATU.  Und letztendlich hat man eine große Auswahl zur Verfügung.

Experten empfehlen Winterreifen ab einer Durchschnittstemperaturen von unter 7 °C.  Oder als Faustregel: Von O bis O –  „Winterreifen von Oktober bis Ostern“.

Kategorien
Basics

Autogas Tankstellennetz

Wer darüber nachdenkt, sich einen Autogas-PKW zu kaufen oder sein Auto mit einer Autogasanlage nachrüsten zulassen, wird sich früher oder später auch mit dem Autogas Tankstellennetz befassen. Denn nur wenn eine ausreichende LPG-Versorgung in der Umgebung gewährleistet ist, macht die Anschaffung eines Fahrzeuges mit Autogas überhaupt Sinn.

Doch die Situation hat sich in den letzten Jahren stetig verbessert. Grundsätzlich muss sich niemand mehr Sorgen machen, dass er einmal auf der Strecke „liegenbleibt“, da er keine Autogastankstelle finden konnte. Das Autogas-Tankstellennetz ist heutzutage bereits so dicht, dass es zu solchen Vorfällen nicht kommen kann.

Trotzdem ist natürlich nicht garantiert, dass die nächstgelegene Tankstelle auch Autogas anbietet. Deshalb sollte man sich mit dem Tankstellennetz in seiner Umgebung, d.h. in der Nähe des Wohnsitzes und entlang regelmäßig gefahrener Strecken – etwa der Weg zur Arbeit – befassen. Sollte hier keine LPG-Tankstelle vorhanden sein, so macht die Anschaffung eines Autogasfahrzeugs dann möglicherweise doch keinen Sinn. Denn nur zum Tanken 20 oder 30 Kilometer zu fahren, das möchte heute niemand mehr. Dann wäre im Übrigen auch ein Teil der Ersparnis, die der Umstieg auf eine Autogasfahrzeug mit sich bringt, wieder aufgebraucht.

Machen Sie sich also schlau! Hilfreich ist der Artikel über das Betanken von Autogasfahrzeugen mit einigen Links zu verschiedenen Tankstellenfindern.

Grundsätzlich sollte das örtliche Autogas Tankstellennetz mit in die Kaufentscheidung einbezogen werden.

Kategorien
Basics

Gefrierpunkt Autogas / LPG

Bei den rekordverdächtigen Minustemperaturen in Deutschland stellen sich viele Autogasfahrer die bange Frage: Ab wann muss ich mir eigentlich Sorgen um mein Auto machen? Wo liegt der Gefrierpunkt von Autogas?

Bei der üblichen Mischung von 60% Propan und 40% Butan ist die reibungslose Funktionieren einer Autogasanlage bis zu ca. -30 Grad sichergestellt.

Bei einem höheren Propan-Anteil sollten auch noch niedrigere Temperaturen möglich sein. Zu berücksichtigen ist natürlich, dass Fahrzeuge, die regelmäßig bewegt werden, auch eine gewisse Eigentemperatur haben. Garagenfahrzeuge sind natürlich am besten geschützt.

PKW, die draussen parken, sollten grundsätzlich bewegt werden, das ist der beste Kälteschutz und auch allgemein für Mechanik und Elektrik sinnvoll. Aber auch ohne Bewegung: Ein Einfrieren der Autogasanlage scheint in Deutschland doch sehr, sehr unwahrscheinlich (wenn man nicht gerade auf der Zugspitze wohnt).

Kategorien
Basics

Basics: Betanken von Autogasfahrzeugen

Das Betanken von Autogasfahrzeugen erfolgt über ein in sich geschlossenes System. Somit können Verluste oder eine etwaige Verunreinigung von Boden oder Luft von vorne herein ausgeschlossen werden. Die Betankung ist nicht umständlicher oder langwieriger als eine konventionelle Benzinbetankung.

Die Mengenangabe erfolgt beim Autogas in Litern und wird wie beim üblichen Tanken direkt an der Zapfsäule abgelesen. Der Autogastank wird nicht vollständig aufgetankt, damit das Gasvolumen ausreichend Platz zum Ausdehmen hat.

Moderne Tankstellen verfügen in der Regel bereits über Zapfsäulen für Autogas bzw. LPG. Immer mehr bestehende Tankstellen erkennen den Trend und erweitern ihre Tankstellen. Aktuelle Informationen, welche Tankstellen Autogas / LPG verkaufen, findet man am einfachsten direkt auf der Seite der Minderalölkonzerne.

Hier die Links inklusive kurzer Kommentare:

Tankstellenfinder Aral

  • Viele Suchoptionen bei ARAL
  • LPG-Tankstellen können gezielt sortiert werden

LPG-Tankstellen bei SHELL (PDF-Datei)

  • SHELL hat keine Tankstellensuche, aber eine aktuelle (Stand: Oktober 2008) Liste von LPG-Tankstellen auf seiner Internetseite
  • Ende September verkaufen 70 SHELL-Tankstellen Autogas, im Januar 2009 sollen es bereits 99 sein
  • Die neuen Tankstellen sind bereits aufgelistet

ESSO Tankstellenfinder (nicht mehr aktuell)

  • Leider funktionierte der Tankstellenfinder von ESSO bei unserem Vergleich gerade nicht

 

TOTAL Tankstellenfinder

  • Der Tankstellenfinder von Total hat uns optisch und funktional am meisten überzeugt
  • Die Position der Tankstelle wird auf einem Kartenausschnitt angezeigt – praktisch!

FAZIT

Das Betanken ans sich sollte kein Problem darstellen. Die Suche nach einer Tankstelle auch nicht: Alle großen Mineralölkonzerne bieten die Möglichkeit, gezielt nach Autogastankstellen zu suchen.

Kategorien
Basics

Basics: Gasleitung

Durch die Gasleitung gelangt das verflüssigte Autogas vom Tankbehälter zum Motor; es darf ausschließlich Präzisionsstahlrohr oder Kupferrohr ausreichender Stärke und Festigkeit verwendet werden; es dürfen nur mit transparentem PVC-Schlauch ummantelte Gas- oder Entnahmeleitungen eingesetzt werden. Verbindungsschläuche zwischen Verdampfer-Druckregler und Mischgerät müssen für einen Betriebsdruck von mindestens 0,1 bar oder zumindest für Temperaturen bis zu +100 °C geeignet sein. Rohrverbindungen im Führerhaus oder Fahrgastraum sind nicht erlaubt.

Kategorien
Basics

Basics: Autogasanlage

Unter der Rubrik „Die Basics“ sollen in loser Reihenfolge die wesentlichen technischen Elemente und Hintergründe erklärt werden, die im Bereich Autogas – LPG von Relevanz sind. Heute geht es los mit der Autogasanlage.

Das verflüssigte Autogas wird üblicherweise in einem speziellen Drucktank gelagert, der bei einem PKW oder einem Transporter meist im Kofferraum installiert ist (entweder in der Reserveradmulde oder als Zylinder im eigentlichen Stauraum installiert). Der Druck ist bei einem Autogastank minimal, LPG wird bei etwa 5 – 10 bar Druck flüssig gespeichert, bei einem Erdgastank (auch CNG-Tank, der bei Autogasanlagen aber kaum Verwendung findet und deshalb hier nicht näher behandelt werden soll) beträgt er etwa 200 bar.

Das verlüssigte Autogas fließt nun über die Entnahmeleitung in den Motorraum des Fahrzeugs, wo das Gasabsperrventil die Gaszufuhr zum Motor bei Benzinbetrieb unterbricht. Wenn das Fahrzeug im Gasbetrieb betrieben wird, fließt das Autogas durch das Ventil zum Verdampfer-Druckregeler. Dieser hat die Aufgabe, das flüssige Autogas in den gasförmigen Aggregatzustand zu transformieren. Ausserdem wird der Betriebsdruck auf einen optimalen Wert gedrosselt, der sich an den Drehzahlbereichen des Motors orientiert.

Über den Verdampfer-Druckregler gelangt Autogas (jetzt in wirklicher Gasform) in das Mischgerät und wird dort mit Luft vermischt. Dadurch wird das Autogas zündfähig (als Gas-Luftgemisch) und kann direkt über die Drosselkappen des Vergasers durch den Ansaugkrümmer des Motors in die Verbrennungskammer gelangen.